Ammersee Classic die Dritte!

Startseite|Beiträge|Ammersee Classic die Dritte!

BYC-Mitglied Max Fuchs segelte am Ammersee. Hier sein Bericht: Im Zuge der Ammersee Classic Regatten, einer Serie von vier Regatten, beginnend mit dem Traditionsklassenmeeting bei der Bayrischen Seglervereinigung, weiter im Ammersee Yacht Club mit dem Holzpokal, waren wir diesmal im Augsburger Segelclub bei der „Oldies but Goldies“ mit „Francis“ am Start.

35 klassische Jollen und Yachten segelten am Samstag zwei Wettfahrten. Erfreulich aus unserer Sicht: es waren alle Rennjollenklassen vertreten. N-, M-, Z- und J-Jollen, also 10qm, 15 qm, 20 qm und 22 qm Rennjollen. So etwas gibt es halt nur am Ammersee. Daneben auch O Jollen, 35er, 45er und ein 75er und natürlich klassische Drachen, 15 und 20 Jolli´s und ein klassischer Oldi-Star.

Viele bekannte und erfolgreiche Segler jeder Altersgruppe tummeln sich inzwischen bei diesen Klassikregatten. Vielleicht die Sehnsucht nach der Ursprünglichkeit des Segelns? Unser Eindruck: die Tendenz geht bei vielen zum Zweit- oder sogar zum Drittboot!

Herg`schenkt wird nix aber jeder weiß auch, dass die Holzschätze leicht verwundbar sind. Bei diesen leichten Winden waren wieder einmal die J-Jollen der Maßstab. Diese übertakelten Renner fahren halt bei der leichtesten Flatulenz allen auf und davon. Diesmal waren fünf J-Jollen am Start – Manfred Curry hätte seine Freunde daran gehabt. Gewonnen hat wieder einmal Oliver Betz mit Patrick Wittmann und natürlich Michi Erhard, vor Alexa Hausotter (20 Jahre jung und Bundesligaseglerin) mit Sepp Hammerlindl und Michael Nissen vor Wolfgang Schneider, alle auf J-Jollen. Wir belegten einen 6. Platz in der Gesamtwertung. Dafür,  dass wir immer noch ohne Spinnaker fahren, waren wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

Text und Foto Max Fuchs

By |24. August 2018|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.