Am Mittwoch begannen die Baggerarbeiten im Hafen des Bayerischen Yacht-Clubs. Hier werden die Liegplätze und ausgewählte Stellen des Hafenbeckens, die im Laufe der Jahre versandet sind, wieder auf eine bei Niedrigwasser nutzbare Tiefe gebracht. Dabei entsteht schätzungsweise rund 1000 m³ Aushub. Dieser wird in der Seemitte abgeladen und versinkt in die Tiefe. Der Starnberger ist 127 Meter tief.

Foto: Wolf, Bermayer, Pepino