Christmas Race – Palamos

Startseite|Beiträge|Christmas Race – Palamos
Mit einem weiteren Podiumsplatz haben Philipp Autenrieth (Bayerischer Yacht-Club) und sein Steuermann Simon Diesch vom Württembergischen Yacht-Club die Segelsaison abgeschlossen. Die beiden segelten im spanischen Palamós beim Christmas-Race im 470er auf Rang drei. 27 Männerteams aus neun Nationen waren dort am Start.
Vier Mal waren die deutschen Meister Diesch/Autenrieth in Palamós bei acht Qualifikationswettfahrten als Erste im Ziel. Vor allem bei Starkwind waren die beiden nicht zu schlagen. Da ein intensives Tiefdruckgebiet von Nordafrika an die spanische Küste gezogen war, konnte an einem Tag gar nicht gesegelt werden. Als tags darauf der Sturm etwas nachgelassen hatte, waren Diesch/Autenrieth in ihrem Element. Mit zwei Punkten Vorsprung waren sie in das abschließende Medal-Race der besten zehn Teams gestartet.Während ihre spanischen Verfolger, Olympia-Zwölfter Jordi Xammar und sein neuer Vorschoter Nicolas Rodriguez Garcia-Paz, mit einem vierten Platz die Konkurrenten auf Distanz hielten und somit den Gesamtsieg holten, verloren die beiden Deutschen bei nur noch leichtem Wind an Boden. „Ein paar kleinere Fehler“, so Philipp Autenrieth, wurden im Medal-Race umgehend bestraft. Da sie erst als Sechste die Ziellinie durchsegelten, war auch noch eine ukrainische Crew um einen Punkt an ihnen vorbeigezogen. „Wir haben letztlich nur zwei Punkte Rückstand auf die Sieger und sind glücklich, die Saison mit einem weiteren Podiumsplatz zu beenden“, ist Autenrieth mit dem Gesamtergebnis zufrieden. (vg)
By |3. Januar 2017|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.