Testfloss DILMUN S mit Marinepool auf dem Starnberger See

Startseite|Beiträge|Testfloss DILMUN S mit Marinepool auf dem Starnberger See
  • View Larger Image DILMUN S segelte auf Einladung von Robert Stark (Marinepool) auf dem Starnberger See

In der ersten Juniwoche segelte der Experimentalarchäologe Dr. Dominique Görlitz mit seinem Schilffloß DILMUN S auf dem Starnberger See. Die DILMUN S ist ein seetaugliches Fahrzeug, das alle Fahreigenschaften eines vorzeitlichen Papyrusfloßes aufweist.

Zwei Tage lang war der 51-jährige  Wissenschaftler, Buchautor und Filmemacher Mittelpunkt im Bayerischen Yacht-Club. An zwei Abenden präsentierte Dr. Dominique Görlitz sein Projekt ABORA IV mit sehr unterhaltsamen aber auch fundierten Vorträgen. Mitglieder des BYC, Gäste aus anderen Segelclubs, Sponsoren und Unterstützer und viele Journalisten testeten das Floß auf dem Wasser und diskutierten am Abend mit der Abenteuercrew. Hervorragend Organisiert wurde der Event von Robert Stark (Marinepool) und Marcus Bermayer.

Görlitz erste große Schilfbootexpedition fand 1999 mit der ABORA I statt. Seine zweite Seereise startete Görlitz 2002 mit einem Rundtörn im Ostmittelmeer. Die nach vorägyptischen Felsbildern gebaute ABORA II konnte erstmals in der Neuzeit dokumentieren, dass Schilfflöße sogar quer und leicht gegen den Wind kreuzen konnten. 2007 startete er mit der ABORA III, ein Nachbau eines vorzeitlichen Schilfbootes, die erste Überquerung des Nordatlantiks. Die Seereise musste ca. 500 Seemeilen vor den Azoren aus technischen Gründen beendet werden.

Die DILMUN S trifft auf dem Starnberger See die „Starnberg“

By |6. Juni 2018|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.