Die Freude im Bayerischen Yacht-Club ist groß, dass die Corona-bedingten Einschränkungen für den Segelsport in Bayern stufenweise gelockert wurden. Das Clubgelände des Traditionsclubs am Nordende des Starnberger Sees konnte ab Montag, 11. Mai, wieder betreten werden. Auch die Terrasse steht den Mitgliedern seit dem 18. Mai wieder zur Verfügung. Ab dem 26. Mai soll das Casino auch im Innenraum für Mitglieder geöffnet werden.

Das Betreten des Casinos, der Terrasse und der Hafenanlagen muss allerdings unter Berücksichtigung der strengen veröffentlichten Sicherheitsmaßnahmen geschehen.

Mitglieder und Gäste sind verpflichtet, diese Maßnahmen verantwortungsvoll einzuhalten. Die Nutzungsordnung des BYC-Vorstandes ist eine erste theoretische Zusammenfassung der umfangreichen Verordnungen (nachzulesen https://www.bayernsail.de/). Diese wurden in der Praxis durch weitere Regelwerke (Restaurant- und Terrassennutzung) den Gegebenheiten angepasst.

Der BYC-Vorstand zeigt sich zuversichtlich, dass das Zusammenspiel zwischen allen Mitgliedern des Bayerischen Yacht-Club gut funktionieren wird. Der 1. Vorsitzende, Dr. Michael Steiner, bittet alle Mitglieder und ihre Gäste, die Nutzungsordnungen zu beachten. Die Nutzungsordnung dient dem persönlichen Schutz der Mitsegler und aller Clubmitglieder, sowie dem Schutz von Personen, die in den Clubanlagen arbeiten.


Nutzungsordnung für das Clubgelände und die Clubeinrichtungen des Bayerischen Yacht-Club e.V.

Der Vorstand des BYC hat nachfolgende Benutzungsregelungen für sein Clubgelände und die Clubeinrichtungen beschlossen.

Das Clubgelände, die Steganlagen und Bootshallen dürfen nur zur Ausübung des Segelsports betreten werden.

Dazu wurden folgende Einzelregelungen festgelegt:

  1. Der Zutritt zum BYC ist ausnahmslos untersagt, wenn Symptome einer Grippe- oder Erkältungskrankheit vorliegen bzw. entsprechende Krankheiten/Symptome im Haushalt oder nahen persönlichen Umfeld desjenigen vorliegen, der den BYC betreten möchte.
  2. Gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist Abstand zu halten. An Land sind dies mindestens 1,5 m. Gruppenbildung ist zu unterlassen. Die allgemeinen Hygienemaßnahmen (Hände waschen/desinfizieren) sind einzuhalten.
  3. Das Verweilen im Clubgelände ist auf die Dauer der Sportausübung beschränkt.
  4. Die Übernachtungsmöglichkeiten im Könighaus dürfen benützt werden. Hier dürfen nur Personen wohnen, die auch sonst ständig zusammenwohnen und nutzungsberechtigt sind.
  5. Ausschließlich die WC-Anlagen im Könighaus sind geöffnet und sind immer nur einzeln zu betreten. Die Benutzung der Umkleiden und der Nasszellen ist untersagt. Vor und nach der Benutzung sind die Hände zu desinfizieren.
  6. Das Sekretariat ist zu bekannten Öffnungszeiten besetzt. Der Zutritt ist nur einzeln und mit MN-Maske gestattet.
  7. Bei der Stegbenutzung gilt immer MN-Maskenpflicht. Vorrang haben Personen, die den Steg in Richtung Ufer verlassen. Entgegenkommende Personen sollen am Ufer warten.
  8. Bei der Kranbenützung sind die Abstandsregeln (mindestens 1,50 m) einzuhalten. Es besteht MN-Maskenpflicht beim Kranen.

Hinweise zum Verhalten auf dem Wasser:

 Auf einem Boot können Sie allein, mit den Personen Ihres Haushalts und einer weiteren Person oder mit einer weiteren Familie eines Haushalts segeln. Wir bitten Sie, hier die aktuellen gesetzlichen Regelungen zu beachten.

 Wir bitten Sie, mit Einsetzen der Vorwarnung/Sturmwarnung am Ufer Ihre persönlichen Rettungsmittel anzulegen.

Die Nutzungsordnung tritt zum 11. Mai 2020 in Kraft.

Die vorstehenden Regelungen dienen der Einhaltung der derzeit gültigen Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) vom 5. Mai 2020 (Bayerisches Ministerialblatt BayMBl. 2020 Nr. 240), die auch auf dem Gelände des BYC gilt.

Bei Missachtung der vorstehenden Punkte wird der Vorstand angemessen reagieren.

Davon unberührt bleibt die etwaige staatliche Sanktionierung von Verstößen.

Mit den vorstehenden Regelungen wird ein der besonderen Situation angepasster Segelbetrieb ermöglicht.