America’s Cup 2021: Die Zukunft des Segelns

Startseite|Beiträge|America’s Cup 2021: Die Zukunft des Segelns

America’s Cup: Die Zukunft des Segelns hat begonnen. Zurück in die Vergangenheit um die Zukunft zu gestalten. Mit Einrumpfbooten wird der nächste Americas´ Cup ausgesegelt. Der aktuelle Champion Neuseeland hat seine neue Ideen zu den Bootsrümpfen jetzt vorgestellt: futuristische Geschosse, die auf  beweglichen Tragflächen übers Wasser fliegen.

Der Sieger Neuseeland darf  Formel und Revier vorgeben. Neuseeland gewann 2017 auf den Gewässern vor  den Bermudas den Cup.  Jetzt wollen die Gewinner 2021 in den Gewässern vor Auckland segeln. Die neue Bootsidee: Abschied von den Katameranen. Die neuen America´s Cup-Yachten sollen wieder nur einen Rumpf haben. Mit klassischen Jachten haben die Entwürfe kaum etwas gemein: Sie sind schmal und knapp 23 Meter lang. Wie die Katamarane der letzten AC-Generation können sie fliegen.

Auf beiden Seiten des Rumpfs ragen  bewegliche Foils aus dem Rumpf, auf denen sich die Jachten aus dem Wasser heben sollen. Einen Kiel wie herkömmliche Rennjachten dieser Größe haben die Schiffe nicht – die Tragflächen werden mit Ballast versehen, der ein Kentern verhindern soll. 

Video: Das Video der Neuseeländer zur Zukunft des America´s Cup 

By |28. November 2017|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.