Elfi-Pokal der H-Boote im BYC

Startseite|Beiträge|Elfi-Pokal der H-Boote im BYC

Nach tagelangem Regen und einer Kaltfront hatte sich für das Elfi – Wochenende (13./14.08.2016) schönes Wetter angekündigt und sich von seiner besten Seite gezeigt. Der einzige kleine Wermutstropfen dabei – wenig Windbewegungen…

Der Elfi Pokal erhielt mit 57 Meldungen weiter wachsenden Zuspruch und wurde mit Gästen aus nah und fern eine illustre und gesellige Runde. Viele bekannte Gesichter, aus dem hohen Norden, unseren oberbayerischen Seen, sowie zwei Teams aus Österreich und einem Vorschoter aus der Schweiz, waren in den Bayerischen Yacht-Club gekommen. Das Teilnehmerfeld wartete mit starken Crews und allseits bekannten Namen auf, um das tolle Wochenende vom davor liegenden Sommerpokal im MYC fortsetzen. Es sollte uns an nichts fehlen, außer ein bisschen Wind.

Am Samstag zeigte sich im Laufe des Vormittages eine leichte Brise in der Starnberger Bucht, die unsere Wettfahrtleitung um Eberhard Fischer-Brandies gleich als erste Gelegenheit zu nutzen versuchte. Das komplette Feld war schnell auf dem Wasser und versammelte sich auf Höhe des MYC für einen möglichen ersten Start. Die leichte Brise wollte sich allerdings nicht durchsetzen, sondern lieber in einer großflächigen Flaute enden Nach einem schnell organisierten „Flautenbier“ während der Wartezeit, schickte uns die Wettfahrtleitung mit „AP über H“ wieder zurück an Land und wünschte allen Gästen genügend Zeit für einen guten Appetit – ein möglicher Wind war weit und breit nicht in Sicht. Die Schönwetterlage wollte für den weiteren Tagesverlauf keinen verwertbaren Wind mehr aufkommen lassen, sondern brachte den bisher seltenen Hochsommer und eine ausgelassene Badestimmung zurück. Und dabei blieb es auch für den gesamten Samstag.

Für den Abend lud der BYC zum geselligen, entspannten und lauen Sommerabend auf die Terrasse ein (inklusive Sundowner – Freibier), um sich von der Casino-Crew mit einem leckeren und nicht endenden Buffet verwöhnen zu lassen. Egal ob die frischen Salate, köstlichen Puten- und Wiener Schnitzel, oder der allseits geschätzte und genussvolle Kaiserschmarrn. Rund 200 Segler, Partner, Helfer, Freunde und Gäste feierten bei Livemusik bis spät in den Abend hinein.

Der Sonntag startete pünktlich um 09.00h mit der Auslaufbereitschaft. Es hatte sich bei erneut herrlichem Wetter ein leichter Südwind eingestellt, den die Wettfahrtleitung schnellstens nutzte. Und das war gut so. Wir konnten eine abgekürzte Wettfahrt ins Ziel bringen, bevor die bekannte Südbrise um ca. 11.00h wieder einschlief. Und das war´s dann auch für den gesamten Sonntag. Eberhard Fischer-Brandies erlöste uns aus der Warteposition und lag damit absolut richtig. Normalerweise kommt ja nach der Aufhebung der Startbereitschaft und der Preisverteilung eine schöne und segelbare Brise. Dieses Mal blieb es bei der hochsommerlichen Flaute für den gesamten Sonntag.

Die gesamte H-Boot – Flotte bedankt sich sehr herzlich beim Team der Wettfahrtleitung um Eberhard Fischer-Brandies, für die umsichtige und vorausschauende Regattaorganisation. Ihr habt nichts unversucht gelassen und zugleich nichts übertrieben, sondern uns bei leichten Winden lieber an Land gelassen und damit ein gutes Gespür bewiesen. Vielen Dank dafür.

Der BYC dankt allen H-Boot – Seglern für die überwältigende Teilnehmerzahl, die harmonischen, lustigen und sehr unterhaltsamen Stunden auf der Terrasse, die fairen Verhältnisse auf dem Wasser und ein tolles Wochenende in unserem Club. Wir hoffen, dass Sie alle gesund und munter nach Hause gekommen sind und freuen uns auf ein Wiedersehen beim Elfi Pokal 2017.

Gewonnen hat das Bodensee-Team von Thorsten Müller (Yacht Club Meersburg), vor AUT 252 um Hermann Reimling (SCA) und Micki Liebl (MYC) auf dem dritten Platz. Unser Teilnehmerfeld aus dem BYC war mit 24 Booten fast vollständig vertreten und hat sich einmal mehr hervorragend präsentiert. Die vorderen Platzierungen der BYC-Flotte sind: Dr. Thomas Stahl, Tulli Allihn und Tino Köster (7. Platz), Michael Gebhard, Andreas Thomas und Dr. Andreas Moser (9. Platz), Matthias Zach, Selina Thomas und Matthias Thomas (16. Platz), Jörg Schwarz, Thomas Kohlmeyer und Franziska Heigel (19. Platz), Benjamin Lindner (BYC), Leonhard Walther (DRS) und Frederik Schal (SMCÜ) (21. Platz), sowie Christoph Köster, Johannes Viehhauser und Maximilian Fischer-Brandies (22. Platz).

Der Elfi Pokal wurde für 2016 nicht vergeben, da wir nur eine Wettfahrt segeln konnten (Vergabe ab mind. 2 Wf.). Einen erstmals ausgelobten Sonderpreis von Juwelier Fridrich und LOCMAN Italy, für die schnellste Steuerfrau, bzw. den schnellsten Steuermann „unter 30 Jahren“, bei der auch die Crewmitglieder jünger als 30 Jahre sein müssen, konnten wir nicht vergeben, da heuer nur 3 „Jugendteams“ am Start waren (es sollen mindestens 5 Teams dabei sein). Der Preis wird zurück gestellt und für den Elfi Pokal 2017 aufgehoben. Juwelier Fridrich wollte trotzdem die Jugend fördern und hat, wie im Vorjahr, einen Sonderpreis für die schnellste Vorschoterin, bzw. den schnellsten Vorschoter unter 30 Jahren vergeben. Gewonnen hat Maxi Braun (MYC, 3. Platz), der eine Uhr von LOCMAN Italy in Empfang nehmen durfte.

Die weiteren Platzierungen der BYC-Flotte:

25. Wilfried Wittig
29. Dr. Hugo Kroth
31. Holger Gaidosch
33. Prof. Dr. Edward Krubasik
34. Dr. Eugen Popp
35. Fritz Gleich
39. Ulrich Lippsmeier
41. Dr. Manfred v. Ingersleben
44. Dr. Alexander Groll
48. Ulrich Tibes
50. Hartmut Pütterich
51. Johannes Winklhofer
52. Tobias Dietz
53. Christiane Krüger
54. Dr. Dieter Kamm
55. Roger Himmelstor
56. Ralph Weyler


Hier geht es zu den Ergebnissen:
https://www.byc.de/byc_main/regatta/regatt16.php

Hier geht es zu den Fotos:
https://www.byc.de/byc_main/fotos2016/fostr_2016.php

Text: FL/BYC

By |16. August 2016|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.