Erich-Hirt-Preis 2018 mit ungarischen Siegern

Startseite|Beiträge|Erich-Hirt-Preis 2018 mit ungarischen Siegern

Zehn Solingcrews segelten beim traditionellen Erich Hirt Preis drei Tage lang im Bayerischen Yacht-Club. Wettfahrtleiter Max Marcour zeigte bei der Wetterlage mit wenig Strömung großes Fingerspitzengefühl und brachte insgesamt sechs Wettfahrten über die Runden. Sonne, Sonne, Sonne – dies heißt am Starnberger See meist auch wenig Wind mit vielen Drehungen. Max Marcour gelangen in der Starnberger Bucht immer wieder Starts im richtigen Moment, die er mit verkürzten Bahnen sicher ins Ziel brachte. Dominiert wurde der Erich-Hirt-Preis 2018 von den ungarischen Welt- und Europameistern Farkas Litkey, László Kovácsi und Sándor Varjas (Bild 4). Die drei Ausnahmesegler holten sich fünf Tagessiege und mussten zur letzten Wettfahrt am Montag gar nicht mehr antreten. Zweite wurden Matias Collins, Andreas Baumueller, Thomas Scherer, die unter der Flagge des BYC segelten. Der dritte Platz ging nach Berlin zum Seglerhaus am Wannsee (VSAW) mit Tim Giesecke, Carsten Fischer und Daniel Diesing. Der Obmann der Solingsegler im Bayerischen Yacht-Club Burschi Haist und seine Frau Irene verstanden es auch in diesem Jahr wieder mit einem wunderbaren Rahmenprogramm auf dem Clubgelände (Grillfest u.a.) die Gäste und Mitsegler bei Laune zu halten.

Einen großen Bilderbogen mit Aufnahmen von Jan Nürnberger finden Sie in unserer Fotogalerie.

Ergebnisse Erich-Hirt-Preis auf manage2sail: https://www.manage2sail.com/de-DE/event/f99421a4-db24-4ed3-9cd3-482964a17068#!/results?classId=e7538b10-3c79-4bc8-91fe-2bbcd370a033

By |14. August 2018|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.