Perfektes Segelwochenende beim Elfi-Pokal

Startseite|Beiträge|Perfektes Segelwochenende beim Elfi-Pokal

Die Wettervorhersagen für den Elfi Pokal 2018 waren hochsommerlich bis heiß. Bei den Windprognosen sah es eher mau aus, mit vielleicht 4-6 Knoten Nord-West-Wind, möglicherweise aber auch gar nichts. Glücklicherweise sollten die Forecasts nur bedingt richtig liegen und die tatsächlichen Verhältnisse „etwas“ besser werden. Darauf hofften in jedem Fall alle 46 gemeldeten Teams des Elfi Pokals, die vom Ammersee, Bodensee, Edersee, Baldeneysee, Scharmützelsee, Rhein und dem befreundeten Traunsee, sowie allen Clubs vom StaSee angereist waren.

Aber, jeder der den StaSee kennt, weiß natürlich dass es im Hochsommer auf unserem See sehr schwierig ist, vernünftige Bedingungen vorzufinden. Und nicht alles was nach Wind aussieht, ist auch segelbar. Um so mehr sind die Wfl nicht zu beneiden, wenn sie bei diesen Verhältnissen für die Regatten verantwortlich sind.

Unser bewährtes WFL-Team um Eberhard FB (ausschließlich mit aktiven (H-Boot-)Seglern besetzt), kümmerte sich sehr umsichtig um die Teams und zögerte am Samstag nur kurz mit der Startverschiebung. Wir liefen gegen Mittag aus und orientierten uns Richtung Leoni, für einen Start nach Nord. Der erste Versuch endete in einem Massenfrühstart. Ab dann war das Feld diszipliniert und befolgte die Flagge „U“. So blieb es auch bei der 2. und 3. Wettfahrt. Fast unglaublich und definitiv für alle eine Herausforderung, gelang sowohl der Wfl als auch allen Teilnehmern ein Nachmittag mit drei gewerteten Wettfahrten. Es war wirklich nicht einfach, die richtige Seite (West oder Ost) zu finden, bzw. aus Sicht von Eberhard die Wettfahrt weiter laufen zu lassen. Aber mit ein bisschen Mut, Umsicht und der kurzfristigen Entschlossenheit, jederzeit die Wettfahrt raus zu nehmen falls es ein Topfschlagen wird, gelang eine Punktlandung. Kaum war bei der 3.Wf der Letzte im Ziel, wurde der Wind müde und schlief ein. Einem umfangreichen und leckeren Buffet mit reichlich Freibier auf unserer Clubterrasse stand ab jetzt nichts mehr im Wege. Wir konnten eine tolle Küche unserer Gastronomie bei einem traumhaften Sommerabend genießen. Das hatten sich alle Segler nach einem anstrengenden Segeltag redlich verdient.

Am Sonntag wurde es deutlich heißer am See, was für segelbare Windverhältnisse nicht wirklich förderlich war. Es blieb bei Badewetter, Terrasse und Mittagessen, einer willkommenen Abwechslung mit einer Knoten- und Stichekunde in der Fliegerhalle und einer vorgezogenen Preisverleihung um 15.00h.
Gewonnen hat die Crew um Torsten Müller (YC Meersburg), vor Kristin Wagner (BYC) und Florian Grosser (MYC). Die schnellsten Vorschoter aus dem BYC waren Michael und Andreas Ramstetter, im Team Ramstetter auf dem 5. Platz.
Der Sonderpreis, eine Armbanduhr von Juwelier Fridrich und LOCMAN Italy, für den/die schnellste(n) Steuermann/-frau konnte nicht vergeben werden, weil wir nicht ausreichend U-30-Teams am Start hatten. Dafür wurde der Preis wieder an den/die schnellsten VorschoterInnen U-30 vergeben. Gewonnen hat Thorge Rasche vom Edersee, der als Vorschoter bei Oliver Draude den 9. Platz belegte.

Ein tolles Wochenende, das ganz nebenbei im Zeichen unseres Club-Geburtstages stand (130 Jahre BYC – gegründet am 18.08.1888), zeigte sich von seiner besten Seite. Unsere Gäste aus fern und nah waren dabei tolle Hauptdarsteller, entspannte Regattasegler und jederzeit willkommene Freunde unserer großen H-Boot-Familie.

Hier geht es zu den Ergebnissen: http://manage2sail.com/de-DE/event/eeeff2c2-927e-40ed-97b7-cd5c5a81b374#!/results?classId=72d2f83b-7d09-4809-b44b-96f83720d4a3
Hier geht es zur Fotogalerie: https://www.byc.de/galerie/alben/album-2018/Elfi-Pokal-2018/

Text und Fotos: Florian Lindner (H-Boot-Flottenchef im Bayerischen Yacht-Club)

By |23. August 2018|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.