Mittwoch im Club präsentiert zum Auftakt der Segelsaison Iain Percy (43). Der Starbootsegler, der gerade in Nassau das Star League Finale gewann, vielfacher Olympiasegler, Weltmeister, America´s Cup Teilnehmer, kommt am

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19:00 Uhr in den Bayerischen Yacht-Club.

Iain Percy, der auf Vermittlung des BYC-Premiumpartners BMW nach Starnberg kommt, wird bei dem spannenden Abend über die Höhepunkte seines Seglerlebens berichten und diese mit Fotos und Videoaufnahmen begleiten. Seine aktuelle Ankündigung für den Abend im BYC: „ Warum ich den 36. America´s Cup in New Zealand unbedingt gewinnen will …?

Iain Percy (43) ist der britische Segelstar. Als zweifacher Olympiasieger ist er einer der erfolgreichsten britischen Olympiasegler. Percy gehörte 2005 dem britischen Team des America’s Cup an. Percy startete erstmals bei Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney und belegte im Olympic Sailing Shore in der Rushcutters Bay auf Anhieb den ersten Platz im Finn-Dinghi.

Bei den nächsten Spielen 2004 in Athen startete er im Zweimann-Starboot und gemeinsam mit Steve Mitchell den sechsten Platz. Das gleiche Team gewann bei den Segel-Weltmeisterschaften 2005 die Bronze- und im selben Jahr bei den Segel-Europameisterschaften die Goldmedaille.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking ging Iain Percy erneut in der Starklasse an den Start, diesmal mit einem neuen Partner, mit Andrew Simpson. Das Team holte im Internationalen Segelzentrum Qingdao die Goldmedaille.

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in Großbritannien gewannen beide, wieder im Star, die Silbermedaille. Dazwischen gewannen sie mit dem Starboot in Rio de Janeiro die Weltmeisterschaft 2010.

Percy ist Mitglied und trainiert regelmäßig im Hayling Island Sailing Club (HISC) in Sandy Point auf Hayling Island, einer Insel vor der englischen Südküste. Er war zudem 2005 Mitglied der Crew, die für Großbritannien 2005 am Louis Vuitton Cup teilnahm, der Qualifikationsveranstaltung für den America’s Cup. In Anerkennung seiner ersten olympischen Goldmedaille wurde Percy 2005 zum Member of the Order of the British Empire (MBE) und 2009 nach dem zweiten Olympiasieg zum Officer of the Order of the British Empire (OBE) ernannt (Textinformationen/Quelle Wikipedia)

Aktuell berichtet die Zeitschrift Yacht, Tatjana Pokorny, am 08.12.2019 über das Star Sailors League Finale, das Percy mit seinem Vorschoter Ekström gewann:

Fotofinish vor Nassau: Percy/Ekström feiern emotionalen Sieg

So spannend ist ein SSL-Finale noch nie zu Ende gegangen: Erst mehr als eine Minute nach dem fast zeitgleichen Zieldurchgang dreier Boote stand der Sieger fest

Den Löwenanteil der 200.000 US-Dollar Preisgeld beim Finale der Star Sailors League sicherten sich im packenden Fotofinish Doppel-Olympiasieger Iain Percy und sein Vorschoter Anders Ekström. Das britisch-schwedische Duo gewann das Finale der hochdotierten fünftägigen Serie mit hauchdünnem Vorsprung vor den Franzosen Xavier Rohart und Pierre-Alexis Ponsot. Dritte wurden der Norweger Eivind Melleby mit Joshua Revkin (USA). Das Nachsehen im Endlauf der vier besten Teams dieser prominent besetzten Regatta im Traumrevier der Bahamas hatten die Vorrundensieger Mateusz Kursznierewicz und Bruno Prada. Der polnische Doppel-Olympiasieger und sein brasilianischer Vorschoter waren für ihren Qualifikationssieg mit dem direkten Einzug ins Finale belohnt worden, konnten dort aber ohne die Teilnahme an Viertel- oder Halbfinale im „Kaltstart“ nichts mehr ausrichten. Das Finale bestritten vier der bekanntesten Starboot-Crews der Segelwelt: Neben den Siegern Percy/Ekström und den zweitplatzierten französischen Weltmeistern Rohart/Ponsot rangen „Mr. Consistency“ Eivind Melleby und Joshua Revkin sowie der frühere Finn-Dominator Mateusz Kusznierewicz und Bruno Prada um den Titel. Iain Percy reagierte nach seinem knappen Sieg emotional, gedachte seines 2013 bei einem Trainingsunglück des America’s-Cup-Teams Artemis in San San Francisco verstorbenen Freundes und ehemaligen Vorschoters Andrew „Bart“ Simpson und dankte seinem Vorschoter Anders Ekström. Percy sagte: „Ich hätte ohne Bart nicht mit irgend jemandem ins Starboot zurückkehren können. Nicht mit jemandem, der nicht auch Bart sehr gut gekannt hat. Es ist schön, mich an einem Tag wie diesem mit einem seiner besten Freunde an ihn zu erinnern.“ Das Fotofinish hatte Iain Percy so allerdings nicht angestrebt und sagte mit einem Augenzwinkern: „Man könnte denken, dass wir das fürs Fernsehen gemacht haben, aber ich kann versichern, dass das ganz und gar nicht der Fall war.“

Aktuelle Links zum Weiterlesen:

iainpercy.com

https://segelreporter.com/regatta/americas-cup-iain-percy-skippert-malta-beim-cup-vierter-herausforderer-bestaetigt/

https://www.yacht.de/schlagworte/tag/Iain-Percy.html

 

Zur Person:

IAIN PERCY

Geboren:  21. März 1976
Sport: Sailing
Home Town: Winchester
Current Address: London/San Francisco

CAREER HIGHLIGHTS

2015 Louis Vuitton America’s Cup World Series Bermuda, 1st
2013 America’s Cup, Skipper Artemis Racing
2012 Olympics, London, Star Class, Silver
2011 World Match Racing Champion
2010 Star World Championships, 1st
2008 Olympics, Beijing, Star Class, Gold
2005 America’s Cup, Skipper +39
2002 Star World Championships, 1st
2000 Olympics, Sydney, Finn Class, Gold