JJA: Teamracing am Gardasee – Collegiate Cup 2017 auf Laser

Startseite|Beiträge|JJA: Teamracing am Gardasee – Collegiate Cup 2017 auf Laser

Ende September, Anfang August hat die Jugend- und Juniorenabteilung (JJA) des Bayerischen Yacht-Club (BYC) am Collegiate Cup am Gardasee, Campione, teilgenommen. Das starke Teilnehmerfeld war international besetzt. Teams aus USA, Österreich, Italien, Niederlanden, Japan, Großbritannien und Irland waren auf dem Wasser. Gesegelt wurde auf einer Zweimann-Jolle, der „LaserPerformance“ Klasse.

Wie bei dem amerikanischen College Teamracing Format wurde auch auf dem Gardasee drei gegen drei gesegelt. Da die JJA, die mit Oli, Max, Carla und Tata nach Italien gereist war, und nicht genügend Segler/-innen im BYC fand, um ein eigenes Team zu stellen, wurden die Starnberger von zwei belgischen Seglern unterstützt und gehörten somit zu Team Belgien.

Zu Beginn der Woche waren zwei Tage Vortraining angesetzt, an denen „Teamracing Moves“, die von den amerikanischen Trainerteam erklärt wurden, geübt wurden. Am dritten Tag gab es einen Layday . Bei schönem Wetter am Gardasee wurde der Tag mit segeln, schwimmen und lernen verbracht.

Danach begann die Regatta. An drei Tagen mit ganz verschiedenen Windbedingungen wurde eine Round Robin gesegelt, was bedeutet, das von den zehn teilnehmenden Teams jeder einmal gegen jeden angetreten ist.

Mit vier Siegen und fünf Niederlagen lag unser Belgisch/Bayerisches Team am Ende auf Platz 7. Gewonnen hat das amerikanische Team mit neun sehr starken Siegen und keiner Niederlage. Zweiter wurden die Österreicher, gefolgt von den Italiener auf dem 3. Platz.

Das Fazit von Teilnehmerin Tatjana Hoesch: “In dieser Woche haben wir sehr viel gelernt .Von den Trainern aber auch von den anderen sehr erfahrenden Seglern. Wir hoffen, das wir nächstes Jahr mit einem vollständigen deutschen Team antreten können. Vielen Dank an „Laser“ für das tolle Event!“

Text und Foto:JJA/Tajana Hoesch

By |11. September 2017|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.