Kooperation des BYC mit dem NRV

Startseite|Beiträge|Kooperation des BYC mit dem NRV
  • View Larger Image Ilja Wolf (BYC, li.) und Klaus Lahme (NRV, re.) unterzeichnen den Kooperationsvertrag; Foto: Segler-Zeitung

Die zwei großen Vereine von der Alster und am Starnberger See gehen ab sofort gemeinsame Wege. An Pfingsten unterschrieben in Kiel-Schilksee Ilja Wolf (BYC) und Klaus Lahme (Norddeutschem Regatta Verein) einen auf eine Seite komprimierten Kooperationsvertrag. Wenig Papierkram für viel Nutzen ist die Maxime der Idee, die der Hamburger Geschäftsleiter und der bayerische Vereinsmanager bei einem zufälligen Treffen im Urlaub entwickelten.

„Die Nord-Süd-Achse macht unbedingt Sinn. Wir werden die Kooperation in den Bereichen Bundesliga und Nachwuchsausbildung umgehend mit Leben füllen“, freute sich Ilja Wolf nach der Vertragsunterzeichnung. Vor allem die gemeinsamen Trainingseinheiten der Bundesligamannschaften sollen ausgebaut werden. Vor den nächsten Spieltagen sind solche Einheiten geplant. Dazu stehen dem BYC vier und dem NRV zwei vereinseigene J/70 zur Verfügung. Gemeinsames Segeln, Essen, Wohnen und der gemeinsame Austausch soll beide Bundesliga-mannschaften stärken. Im Jugendbereich sind für die Optis und 420er gemeinsame Trainingseinheiten geplant. „Wir laden die Hamburger auch gern ein, Opti-Kinder mit zu unserem Trainingslager an den Gardasee zu schicken“, so Ilja Wolf.

Die Mitglieder der Vereine erhalten mit dieser Abmachung ein Gastrecht im jeweils anderen Verein. Das berechtigt zur Nutzung der clubeigenen Gastronomie. Auch die Unterbringung von Jollen oder die Nutzung der clubeigenen Boote ist vorgesehen. Ilja Wolf zeigt auch eine weitere Möglichkeit der Kooperation auf: „Unser Ziel ist es, die Einstiegshindernisse in fremden Regionen zu reduzieren“.  Konkrete Beispiele von Studenten, die vorübergehend in den Norden oder Süden umziehen, soll auf diesem Wege geholfen und eine doppelte Vereinsmitgliedschaft erspart werden.

By |4. Juli 2016|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.