Rückblick Melges 24

Startseite|Beiträge|Rückblick Melges 24

Bei den Melges 24 gab es ein besonderes Saison-Highlight: Zehn Jahre nach der Weltmeisterschaft mit einer Rekordbeteiligung von über 120 Booten und sieben Jahre nach der ersten Europameisterschaft fand die diesjährige EM wieder vor Hyères statt. Am westlichen Ende der für Mistralwind, Palmen und royalblaues Wasser mit Welle bekannten französischen Riviera trafen sich vom 5. bis 9. September 250 Melges-Segler aus fünfzehn Nationen, um einmal mehr den Champion einer Einheitsklasse zu küren, die seit 1992 als Pionier des modernen Sportbootes ihresgleichen sucht. Dabei waren drei Teams vom Starnberger See, darunter Kicker Schäfer und Sebastian Gastl mit ihren Crews.

Bereits der erste Tag erfüllte die Wettererwartungen: Bei starkem Mistral konnten drei Wettfahrten in der wunderschönen Bucht von Hyères auf einer Regattabahn gesegelt werden, die nahe an den weltberühmten Porquerolles-Inseln, aber auch so ausgelegt wurde, dass die zahlreichen Zuschauer an der Promenade von Hyères auf ihre Kosten kamen. Auch der dritte und vierte Tag boten alles was die Melges 24 gerne hat: Wind in Böen bis zu 25 Knoten und Wellen, die beim Surfen nochmals ein paar Knoten Bootsgeschwindigkeit drauf packten.

Zum Saison-Abschluss hatten die Melges 24-Segler aus dem BYC leichtes Spiel, um nochmals unter sich zu segeln: Der Oktoberfestpreis fand in 2016 im DTYC, Tutzing,  statt und wird turnusmäßig im kommenden Jahr wieder im BYC ausgetragen. Die neue Saison wirft auch sonst schon ihre Schatten voraus: Die European Sailing Series (ESS) wird für die Segler des BYC wieder Regatten in europäischen Top-Destinationen bereithalten, aber auch zusammen mit der österreichischen Flotte attraktive Regatten in regionaler Nähe bieten.

Jürgen Fuchs

By |16. Dezember 2016|

Mitglieder Login

Du bist nicht angemeldet.