Vier Wettfahrten, drehende Winde, konstante Winde, Regen und Sonnenschein – alles wurde beim Roseninselpokal 2019 des Feldafinger-Seglerverein geboten. Eine gute Übersicht bewies Wettfahrtleiter Wolf Kohlrausch, der die 29 gemeldeten Schiff vor Ambach am Ostufer des Starnberger Sees viermal in Nordwest-, Westtendenz, aber auch in Richtung Süd starten ließ. Weil die H-Boot-Segler besonders gierig waren musste er mehrmals Frühstarts abbrechen, mit der Flagge „U“ oder „Black“ konnte das Feld aber vier schöne Wettfahrten regulär bewältigen. Die Flaggenfolge: Einige Skipper erfuhren direkt nach dem Rennen auf einer schwarzen Tafel auf dem Startschiff von ihrer Disqualifikation… Vier Rennen bedeutete am Ende einen Streicher.

Gewinnen konnte Dieter Henning, Kai Mardeis (MYC),Gebhard Watzal (SCO). Zweiter wurden Dirk Stadler (SRS), Bärbel Göbner (BYC) , Björn Koop (RCO). Lokalmatador Walter Pulz (FSV) wurde mit Florian Mäge und Gabi Mäge (beide DRS) dritter. Michael Gebhard, Julia Gebhard und Andreas Thomas waren bestes Schiff aus dem Bayerischen Yacht-Club auf dem 6. Platz.

Wie immer in Feldafing perfekt: Logistik und Verköstigung im gemütlichen Clubhaus des FSV.

Alle Ergebnisse: https://www.fsv-feldafing.de/regatta/Ergebnis_FSV_Roseninselpokal_2019.html