Vom 01.-06. April fand in Cannes der Drachen Grand Prix, erster Grade 1 event des Dragon European Grade 1 Circuit mit der neuen Dragon European Cup Trophy statt. Unter den 51 gestarteten Booten waren auch mehrere Teilnehmer aus dem Bayerischen Yacht-Club.

Hier ein Bericht von Marcus Brennecke:

Das neu etablierte Format der Dragon European Grade 1 Circuit sorgte im April für eine stattliche Teilnehmerzahl von 51 Booten in Cannes. Die Qualität der Teilnehmer war herausragend und deutlich kompetitiver als die jüngste WM in Australien (siehe unten). Daher höchst erfreulich waren der Auftritt von Tanja Jacobsson und Crew sowie dem jungen Team um Maximilian Dohse. Der Grade 1 Circuit besteht aus den folgenden Serien: 2.-6.4. Dragon Grand Prix de Cannes, 1.-4.5. H.M. King Juan Carlos 1 Trophy, Cascais, 3.-6.7. Dragon Grand Prix Kühlungsborn, 11.-16.11. Dragon Grand Prix Spain and European Cup Series Finals, Palma. Am Ende konnten 5 der geplanten 8 Wf durchgeführt werden. Es wurde alles geboten von wenig bis Starkwind, von Regenschauern bis strahlendem Sonnenschein. Am ersten Tag herrschte leichter Wind aus S, am Mittwoch leicht-bis Mittelwind aus ONO mit Regenschauern und einem Abbruch einer Wf, am Donnerstag zunehmende 20-28Kn aus W und am Freitag, dem letzten Tag ebenfalls zunehmender Wind aus SSW.

Am Ende gewann verdient POR 84 mit Profisegler (Europameister und 2. beim Goldcup 2017) Pedro Rebelo de Andrade mit seiner portugiesischen Topcrew. Pedro veranstaltet in Vilamoura mit seiner 8D Dimension eine Winterserie mit Top Booten. Zweiter wurde GER 33 mit Altmeister Tommy Müller (GC Gewinner 2002 und 2012 sowie WM 2007) mit seinem neuen Petticrows V6 und Dr Malte Philipp (WM 2001) sowie Starcrack Markus Koy. Dritter wurde der diesjährige Vize WM GBR 820 Grant Gordon, ua mit Ruaridh Scott (North Sails), UK. Vierter wurden wir (GER 1170 Marcus Brennecke/Jochen Schümann/Ingo Borkowski), was nach dem 3. Platz bei der Italienischen Meisterschaft in Alassio im Februar zwar Konstanz bedeutete wir aber leider vom 3. Platz zurückfielen durch unsere Trimm-und Segelauswahl. Auf Platz 7 kam GER 1162 Stephan Link/Frank Butzmann/Michel Lipp, amtierender IDM sowie GC Gewinner 2017, der sich anfänglich etwas schwer tat aber die Serie mit einem Tagessieg beendete.

Der mehrmalige Matchrace WM sowie America‘s Cup Teilnehmer Peter Gilmour wurde 15, Otto Pohlmann mit dem mehrfachen Olympiamedaillengewinner Mateusz Kuznierewicz belegte den 16. Platz. Ein weiterer super Erfolg mit dem Vize-Corinthian Platz gelang der jungen Drachencrew um Steuermann Maximilian Dohse/Rasmus Nielsen/Thomas Dehler/Philip Hibler. Umso bemerkenswerter, wenn man die Konkurrenz ansieht. Es folgte Nicola Friesen mit „Mr Dragon“ Vinci Hoesch und Top Starcrew Frithjof Kleen als 19. Ingo Ehrlicher mit Markus Wieser und Thomas Auracher landeten auf einem für sie sicher enttäuschenden 23. Platz aber das wird das Team sicher anspornen.

Hier geht es zum Ergebnis: https://www.yachtclubdecannes.org/wp-content/uploads/2014/11/cdgp_2019_s-5.htm

Foto: YCC