Die Szenerie könnte wohl nicht schöner sein – sowohl vom Wasser als auch vom Land konnten die jungen Segler Christusstatur und den bekannten Zuckerhut sehen. Jedoch sorgte Letzterer auch für sehr drehende und anspruchsvolle Bedingungen.

Der BYC wurde auf der WM der 420er von Valentina Steinlein/Lea Adolph und Lysander Winter/Constantin Bötsch vertreten. Trotz der schwierigen Bedingungen war der Titel für das Damenteam immer zu greifen nah. Gemeinsam mit den Konkurrentinnen aus Buzios, Griechenland und Spanien kämpften die Beiden bei fast jeder Wettfahrt um die ersten Plätze. Nur am zweiten Tag der WM lief es bei Tini und Lea nicht so gut, wo durch der WM-Titel trotz starker Finalserie leider doch außer Reichweite blieb. Am Ende reichte es für das erfolgreiche Damenteam knapp nicht fürs Treppchen – mit zwei Punkten zu viel ersegelten sich Tini und Lea den vierten Platz in der Gesamtwertung. Auch wenn die Beiden Seglerinnen nicht ganz zufrieden mit dem Ergebnis sind, ist der vierte Platz auf der hochwertig besetzten WM eine ganz starke Leistung, die wieder mal das Können des Teams unter Beweis stellt.

„Also Rio de Janeiro war ein unglaubliches Erlebnis. Wir segelt in etwas dreckigem Wasser, aber über uns flogen fast alle 10 Minuten Flugzeuge drüber da wir direkt neben dem Inlandsflughafen gesegelt sind. Vielleicht war es von der Platzierung nicht unserer ‚krönender Abschluss‘, aber sportlich gesehen unsere intensivste und spannendste Regatta.“ – Lea Adolph

Jetzt konzentrieren sich die beiden Talente erstmal auf ihr Abitur – aber es werden bestimmt weitere spitzen Leistungen folgen.

Lysander und Constantin konnten ebenfalls mit starken Einzelergebnissen ihr Können unter Beweis stellen. Leider rutschten den Beiden auch zwei Ergebnisse im Mittelfeld rein, wodurch sie in dem starken Feld zurück fielen. Insgesamt konnte sich das Team den sehr guten 13ten Platz in der Gesamtwertung sichern.

Alle Ergebnisse finden sich hier.

Der BYC gratuliert allen vier Seglern zu ihren straken Leistungen und wünscht viel Erfolg beim Abitur!