Der BYC wurde bei den Youth Worlds gleich von zwei Teams vertreten – bei den Damen starteten Valentina Steinlein und Lea Adolph, bei den Herren Lysander Winter und Constantin Bötsch.

Die beiden Teams hatten nicht nur seglerisch eine tolle Zeit. Die deutsche Mannschaft entdeckte zusammen die wunderschöne Landschaft, nutze die segelfreien Tage zum Wellensurfen und Erkundungstouren. Auch mit den Seglern der anderen Nationen herrschte durch die gemeinsame Unterkunft reger Austausch.

„Das Event war eine tolle Erfahrung und es war toll wie viel Nationen auf einem Fleck waren. Ich finde es ist auch ganz anders um die top Plätze zu fahren.“ – Lea Adolph

Das Segeln vor Buzios erwies sich als äußerst anspruchsvoll. Statt den angesagten 20 Knoten, segelten die Teilnehmer bei sechs bis zehn Knoten und sehr drehigen Winden.

Sowohl das Feld der Damen als auch das der Herren war der Regatta entsprechend stark besetzt. Durch das ISAF-Modell hatte keines der Teams einen Materialvorteil, es geht rein um das seglerische Können.

Lysander und Constantin hatten mit den leichten Winden und der Well etwas zu kämpfen, konnten aber vor allem bei den (Steuerbord-)Starts ihr Können beweisen. Am Ende ersegelte das Team den 18. Platz in der Gesamtwertung. Das Ziel für die WM in Rio ist dadurch klar gesetzt: eine Medaille soll gewonnen werden.

Valentina und Lea konnten aus schulischen Gründen vor den Youth Worlds nicht sehr viel trainieren. Dennoch konnten die beiden nicht nur einen sehr starken fünften Platz in der Gesamtwertung ersegeln, Tini und Lea sicherten damit auch das beste deutsche Ergebnis. Für die Mädels steht ebenfalls fest, dass sie auf der WM in Rio eine Mediale gewinnen möchten.

Alle Ergebnisse finden sich hier.

Der BYC gratuliert den beiden Teams ganz herzlich zu den beiden tollen Ergebnisse und drückt die Daumen für die WM in Rio.